Keine Gebühr für Wohnungsbesichtigungen

Für Wohnungsbesichtigung dürfen keine Gebühren erhoben werden. Dies bestätigte jetzt ein Gerichtsurteil gegen einen Stuttgarter Immobileinmakler. Der Makler hatte eine Tochterfirma gegründet, die das Bestellerprinzip umgehen sollte. Er lud immer nur bis zu 15 Interessentinnen und Interessenten zu Besichtungsterminen ein. Für diese Dienstleistung, um Massenbesichtigungen zu entkommen, verlangte er eine Gebühr in Höhe von 35 EUR von den Wohnungssuchenden.

Das Landgericht in Stuttgart hat diese Praxis für unzulässig erklärt. Dabei würde nur die Not der Interessenten ausgenutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *