Herzlich Willkommen

Der Immobilienmarkt boomt und die Makler verdienen dadurch ein gutes Gehalt. Doch auch für Existenzgründer mit unternehmerischem Denken und minimalem Eigengehalt ermöglicht die Branche gute Chancen. Sogar Quereinsteiger, ohne Vorbildung, können Makler werden. Weitere Informationen zum Thema in diesem Text.

 

Große Chance mit kleinem Budget: Makler werden

Viele Menschen träumen davon, sich als Immobilienmakler selbstständig zu machen. Um in das Business einsteigen zu können, wird tatsächlich nur eine Gewerbeerlaubnis und eine Gewerbeanmeldung nach §34c GewO benötigt. Das bedeutet, dass jeder Erwachsene als Immobilienmakler tätig werden kann. Nur, wenn aktuell ein Insolvenzverfahren läuft, Steuerschulden vorhanden sind oder der Name im Schuldnerverzeichnis gelistet ist, verhält es sich anders. Jedoch steht dem Traum von der Selbstständigkeit oft fehlendes Eigenkapital im Weg. Für den Beginn als erfolgversprechender Makler benötigt man nicht viel davon: ein ansehnliches Büro, eine professionelle Internetpräsenz und ein wenig effektives Marketing und PR-Maßnahmen, um den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern. Die Akquise von Kunden und neuen Objekten setzt jedoch Werte wie Ausdauer und Fleiß voraus. Eine gesunde Verkäufermentalität, rhetorisches Talent und Vertrauen in den Beruf sollten ebenfalls selbstverständlich sein.

 

Welche Voraussetzungen als Immobilienmakler gibt es?

Weitaus schwieriger ist es, langfristig als Immobilienmakler Erfolg zu haben. Nach erfolgreichem Abschluss der Schule führt der Weg eines Maklers meist über eine Ausbildung im Immobilienwesen. Da Immobilienmakler kein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf ist, empfiehlt sich eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann. Diese ist jedoch nicht zwingend notwendig, um als Makler tätig zu sein. Vereinzelt studieren angehende Makler auch Immobilienmanagement. Fernuniversitäten haben vereinzelt Angebote zum Immobilienmanagement.

Zudem können Makler ein Zertifikat nach der Maklernorm DIN EN 15733 erlangen. Es legt die fachlichen Mindestqualifikationen, die erforderlichen Verhaltensregeln und die wesentlichen Pflichten zur Information fest. Dies ist leider die Ausnahme. Der Großteil der Makler ist nicht ausgebildet.

Wer als Quereinsteiger Makler werden möchte, muss nur wenige Voraussetzungen als Immobilienmakler erfüllen. Eine kaufmännische Ausbildung ist von Vorteil, jedoch keine Bedingung. Arbeitnehmer aus jeder Branche sind willkommen.  

 




Erfolg als Immobilienmakler: Typische Fehler bei der Existenzgründung vermeiden

Es ist leicht, sich als selbstständiger Immobilienmakler offiziell auf dem Markt zu behaupten. Der Einstieg hingegen ist lang und erfordert viel Liebe zur Tätigkeit, Ausdauer und Geduld. Um eine anfängliche Orientierungslosigkeit auszuloten, sollten Einsteiger sich klare Ziele setzen. Ein Businessplan ist Pflicht, um einen sinnvollen Gründungsablauf festzuhalten. Dort sollten unter anderem auch folgende Fragen beantwortet werden:

 

Wie gewinne ich Kunden?
Wer ist meine Zielgruppe? Wer ist mein Kunde?
Immobilienvermarktung?
Welche Kanäle stehen mir zur Verfügung? Wie und wo möchte ich meine Immobilie vermarkten?
Immobilienrecherche
Wo bekomme ich interessante Objekte zu fairen Preisen?

 

Obwohl für die Selbstständigkeit als Immobilienmakler nicht viel Eigenkapital benötigt wird, sollte die Finanzierung nicht unterschätzt werden. Jeder zukünftige Selbstständige muss sich darüber klar sein, dass im ersten Monat kaum mit einem großen Plus auf dem Konto zu rechnen sein wird. Wahrscheinlich ist es sogar andersrum. Ein gesundes Finanzpolster sollte also schon vor den ersten Schritten in die Selbstständigkeit existieren. Bis der erste Kaufvertrag in Abwesenheit eines Notars unterzeichnet worden ist, sollten zudem folgende Fragen geklärt werden:

 

Wie viel Umsatz ist realistisch?
Kostendeckung?
Erziele ich Gewinn?
Fördermittel vom Staat?

 




Eine Markt- und Wettbewerbsanalyse hilft ebenfalls dabei, den richtigen Einstieg zu finden. In einer Region mit hoher Marklerdichte ist der Wettbewerb entsprechend größer, während der Einstieg bei geringer Konkurrenz deutlich leichter fällt.

Wer sich als Immobilienmakler selbstständig machen will, wird mit genügend Ausdauer und Ehrgeiz Fuss fassen können. Die Anforderungen sind leicht zu erfüllen und am Ende zählt nur die Leistung. Weitere Informationen und weiterführende Inhalte zum Thema „als Immobilienmakler selbstständig machen“ finden Sie auf www.selbstständig-als-immobilienmakler.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *